Welche Organisationen für Hochbegabte & Hochsensible gibt es?

Mensa Deutschland

Die wohl bekannteste und mit über 13.000 Mitgliedern größte Organisatin für Hochbegabte ist MinD, Mensa in Deutschland e.V., www.mensa.de. Mensa hat nach eigenen Angaben zum Ziel, hochintelligente Menschen über lokale, überregionale und internationale Treffen, Interessen- und Diskussionsgruppen zu vernetzen. Aufnahmevoraussetzung ist ein durch einen anerkannten Test nachgewiesener IQ von mindestens 130.

DGhK

Die Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind (www.dghk.de) ist ein bundesweit tätiger gemeinnütziger Verein, in dem sich betroffene Eltern, Pädagogen, Psychologen sowie andere Interessierte ehrenamtlich für die Förderung hochbegabter Kinder einsetzen.

Karg Stiftung

Die Karg-Stiftung wurde 1989 von Adelheid und Hans-Georg Karg, um die Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten hochbegabter Kinder und Jugendlicher gezielt zu fördern (www.karg-stiftung.de). Fokus der Karg Stiftung: Entdeckung und Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Begabungen. Das Ermöglichen und die Vorbereitung  auf eine adäquate Ausbildung, die den überdurchschnittlichen Fähigkeiten der Kinder und Jugendlichen entspricht und sie auf besondere Aufgaben in der Gesellschaft vorbereitet.

Der Kubus

Der Kubus ist eine Gruppe von jungen Leuten, für die das Thema Hochbegabung eine Rolle spielt. Hier kann man sich austauschen, Treffen planen und neue Leute kennenlernen: www.kubus-online.net.

Verein Hochbegabtenförderung e.V.

Der Verein (www.hbf-ev.de) wurde 1994 gegründet, um unabhängig von kommerziellen Interessen, hochbegabte Kinder und Jugendliche im außerschulischen Bereich zu fördern. Die Hauptaufgabe des Vereins besteht darin, Beratungsstellen einzurichten, verschiedene Aktivitäten an Wochenenden und Elterngruppen zu organisieren. Einen breiten Raum nimmt die Einzelberatung von Eltern und Lehrern hochbegabter Kinder und Jugendlicher ein. Ziel: Konzeption individuelle Fördermöglichkeiten.